„Tatsaechlich Weihnachten“ mit Yvonne Catterfeld

Drehstart der märchenhaften Sat.1-Komödie „Tatsächlich Weihnachten“ (AT) mit Yvonne Catterfeld, Max von Thun und Anja Kling in den Hauptrollen

Alle Jahre wieder mischt sich der Weihnachtsengel Uriel (Max von Thun) ins irdische Geschehen ein, um verzagten Menschen kurz vor dem Fest wieder Lebensmut einzuhauchen – und das nun schon seit 3000 Jahren. Auch bei himmlischen Abgesandten bleibt da Verschleiß nicht aus – Uriel ist ziemlich desillusioniert und hat eine durchweg negative Weltsicht. Er hat halt schon einiges erlebt! In diesem Jahr taucht er im vorweihnachtlichen Großstadttreiben von Berlin auf – und macht eine vollkommen neue Erfahrung, die alles auf den Kopf stellt. Die blinde Lichtskulpturkünstlerin Laura (Yvonne Catterfeld) kann Uriel wahrnehmen – und sogar berühren. Der Weihnachtsengel fühlt sich magisch angezogen von der irdischen Schönheit – und versucht mit aller Kraft, Laura ein Stück abhandengekommene Lebensfreude zurückzugeben. Dabei verliebt er sich in sie und vernachlässigt seine Aufgaben mehr und mehr. Denn anstatt zwei verstorbene Menschen als Hilfsengel anzulernen, will Uriel nur noch Laura nah sein. Schon bald begreift er, dass es nur eine Chance gibt, seine Liebe wirklich zu erleben: Er muss sein bisheriges Engelsleben aufgeben! Mit Hilfe seiner Engelsfreundin Danielle (Anja Kling) findet er heraus, wie es ihm gelingen kann, Mensch zu werden: Er muss vom Dach eines hohen Gebäudes springen. Uriel wagt den Sprung – aber Laura hat sich inzwischen von ihm abgewandt. Wird es ihm gelingen, das Herz seiner Angebeteten mit menschlichen Mitteln zurückzuerobern? Auf die Unterstützung seiner ehemaligen Kollegen kann Uriel sich auf jeden Fall verlassen …

„Tatsächlich Weihnachten“ (AT) ist eine Studio Hamburg Produktion. Regie führt Franziska Meyer Price, gedreht wird ab 19.11.2008 in Berlin.

Guenther Jauch veraergert

Als „absurdes Theater“ bezeichnet Günther Jauch die Diskussion um seine 15. SKL-Show, die nicht im Fernsehen gesendet werden darf.

Die Entscheidung der Landesmedienanstalt, die die Sendung als „bedenklich“ und als Glücksspiel einstuft, findet er „lächerlich“, wie er im Interview mit FRAU IM SPIEGEL verrät. Da mache jede Poker-Sendung im Fernsehen eher süchtig, so Jauch. „Wenn durch die SKL-Show jemand spielsüchtig geworden ist, soll er mir schreiben oder mich anrufen. Aber so einen Fall wird es nicht geben.“ Dass die Sendung nun im Internet übertragen wird, sei ein absolutes Novum. „Wir werden sehen, ob das funktioniert. Diese Medienpolitik ärgert mich viel mehr. Ich fühle mich wie im Tollhaus!“

Wie im Tollhaus werden sich am Abend des 7. Dezember wahrscheinlich auch Millionen Fernsehzuschauer fühlen, wenn Jauchs Jahresrückblick auf RTL erstmals zeitgleich mit dem von Johannes B. Kerner ausgestrahlt wird. „Wir haben unsere Rückblick-Sendung schon immer traditionell am 2. Adventssonntag um 20.15 Uhr gesendet. Das ZDF hat jetzt sowohl das Datum seines Jahresrückblicks als auch die Uhrzeit verändert“, erklärt Günther Jauch. Kerner und er seien gut bekannt und kämen gut miteinander aus. „Wir sind beide über diese Entscheidung unserer Sendeanstalten alles andere als glücklich.“ Die beiden werben nicht nur gleichzeitig um die Gunst der Zuschauer, sondern auch um die Gäste. Im Vorfeld habe es auf beiden Seiten die eine oder andere Enttäuschung beim Einladen gegeben, wenn die Personen schon anderweitig zugesagt hatten.

Das Weihnachtsfest mag der Moderator auf traditionelle Art. „Manche Leute lieben es ja, das Fest der Liebe in der Sonne unter Palmen zu feiern. Ich fände das sehr, sehr seltsam und kann mir das für mich und meine Familie nicht vorstellen“, sagt Jauch, der mit seiner Gattin Thea und seinen vier Töchtern in Potsdam lebt. Die jüngste Tochter sei neun, die Älteste 19 Jahre alt. „Wir bekommen also zu Hause alle Launen der diversen Altersgruppen geboten.“

Hollywood Star Penelope Cruz

Zum ersten Mal stand Penélope Cruz für Regisseur Woody Allen vor der Kamera – und das in ihrer spanischen Heimat. Ihre Rolle in „Vicky Christina Barcelona“ bot ihr dabei Gelegenheit, nach Herzenslust in ihrer Muttersprache zu fluchen.

„Meine Figur Maria Elena ist so gestrickt, dass ich viele schlimme Schimpfwörter benutzt habe“, lacht der Hollywoodstar im Gespräch mit der Frauenzeitschrift FÜR SIE (25/08; EVT: 25. November). „Ich bin immer mit einem schlechten Gewissen nach Hause gegangen, weil ich am Set so ein schreckliches Schandmaul hatte.“

Trotz ihrer steilen Karriere plagen die Schauspielerin viele Zweifel in ihrem Beruf. „Vor Dreharbeiten habe ich immer riesigen Bammel“, gesteht die 34-jährige. „Ich bin heute sogar viel ängstlicher als bei meinem ersten Auftritt vor der Kamera.“ Dennoch mache ihr die Arbeit Spaß. „Das ist ja die Herausforderung. Niemand macht es sich gerne leicht.“ Zwar sei das Schauspielen keinesfalls eine Therapie, doch würden ihr dabei immer wieder persönliche Dinge klar werden. „Ich lerne, manches aus einer anderen Perspektive zu sehen“, sagt die Spanierin. „Insofern ist mein Job ein immerwährender Lernprozess.“

Aufsehen erregte beim Dreh von „Vicky Christina Barcelona“ ihre Kuss-Szene mit Kollegin Scarlett Johansson. „Es war an dem Tag einer der meistbesuchten Film-Sets, auf den ich jemals war“, erinnert sich Penélope Cruz. „Alle möglichen Leute haben einen Vorwand gefunden zu kommen!“ Ihr schönstes Andenken an den Film habe sie Woody Allen zu verdanken. „Mir hat er am letzten Tag seine Brille geschenkt. Ich hüte sie wie einen Schatz!“

Pirelli-Kalender 2009

Der begehrte Pirelli-Kalender 2009 – Ein Blick hinter die Kulissen bei den Erotik Fotoshootings in Afrika.

Jedes Jahr konnte Pirelli für den Erotik-Kalender Top-Models wie Heidi Klum, Cindy Crawford, Adriana Lima, Alessandra Ambrosio oder Naomi Campbell gewinnen. Das Shooting für den Pirelli-Kalender 2009 fand Anfang Mai 2008 in einem luxuriösem Elefanten-Camp im Okavangodelta (Botswana) statt.

Der Pirelli-Kalender ist einer der begehrtesten Kalender der Welt. Er wurde erstmals 1964 herausgegeben.

Das Supertalent bei RTL

Das Supertalent“ bei RTL war bei den Zuschauern die absolute Nr. 1 am letzten Samstagabend. Bis zu 7,14 Millionen Zuschauer waren in der Spitze dabei. Im Durchschnitt sahen 6,14 Millionen Zuschauer ab 3 Jahre (21,2% MA) die Talentshow mit Dieter Bohlen, Sylvie van der Vaart und Bruce Darnell in der Jury. Der Marktanteil in der jungen Zielgruppe betrug starke 31,1 Prozent. Damit war das 2. Halbfinale die bisher erfolgreichste Ausgabe der Showreihe.

Zwölf Talente traten im 2. Halbfinale traten gegeneinander an, aber nur fünf von ihnen schafften es ins große Finale von „Das Supertalent“, dass RTL am  29.11.2008, 20.15 Uhr live ausstrahlt. Die 13-Jährige Sängerin Yosefin Buohler aus Königswinter in Nordrhein-Westfalen, der Hip-Hopper Marcel Pietruch (10) aus Bremerhaven in Bremen, Trapezkünstler Christoph Haese (21) aus Berlin, Derwischtänzer Shinouda Ayad (31) aus Kiel in Schleswig-Holstein wurden von den Zuschauern per Telefonvoting ins Finale gewählt. Als fünften Kandidaten bestimmt die Jury den Sänger Carlos Fassanelli (44) aus Bayreuth in Bayern. Die spannende Entscheidungsshow sahen 3,03 Millionen Zuschauer ab 3 Jahre (21,7% MA) und starke 28,5 Prozent der 14-49-Jährigen.

Das Supertalen 2008 – Yosefin Buohler singt 2.Halbfinale

Die 13-Jährige Sängerin Yosefin Buohler (13) aus Königswinter in Nordrhein-Westfalen war der Star des gestrigen Abends. Mit ihrem Song „The Voice Within“ von Christina Aguilera begeisterte sie nicht nur das Publikum im Saal, das ihr Standing Ovations gab, sondern auch die Jury. „Wenn Talent strahlen würde, müssten wir jetzt alle Sonnenbrillen tragen, weil das kaum auszuhalten war.“, schwärmte Dieter Bohlen.  Der Derwischtänzer Shinouda Ayad (31) aus Kiel in Schleswig-Holstein tanzte sich mit seiner farbenfrohen und emotionalen Darbietung in die Herzen der Zuschauer und der Jury: Bruce Darnell: „Einfach magic“. Der 10-jährige Hip- Hopper Marcel Pietruch (10) aus Bremerhaven in Bremen stahl bereits zum zweiten Mal das Herz von Sylvie van der Vaart, und Dieter Bohlen prophezeite ihm direkt nach seinem Auftritt: „Du bist im Finale!“. Trapezkünstler Christoph Haese (21) aus Berlin brachte Dieter zum Beten: „Hoffentlich passiert dir nichts“. Bruce Darnell war begeistert: Deine Talent ist für mich wie ein Picasso painting – so außergewöhnlich, so spannend, einfach wunderschön und ich hoffe, dass alle Zuschauer für dich anrufen.“ Das taten die Zuschauer und wählten auch Christoph ins Finale. Der Jury fiel die Entscheidung für den fünften Finalisten schwer, sie entschieden sich aber letztendlich für Carlos Fassanelli (44) aus Bayreuth. Am letzten Samstag im 1. Halbfinale wurden bereits die ersten fünf Talente fürs große Finale gewählt: die Sängerin Vanessa Krasniqi (14) aus Iserlohn, Mundharmonika-Spieler Michael Hirte (44) aus Karzow, Jongleur Kelvin Kalvus (40) aus Dresden, Geigenspieler Lukas Wecker (12) aus Kiel und der Sänger Duri Krasniqi (12) aus Spittal in Österreich.

Diese 10 Talente treten nun gemeinsam am nächsten Samstag, 29.11.08, 20.15 Uhr live im großen Finale von „Das Supertalent“ bei RTL an, um den Titel und 100 000 Euro zu gewinnen. Alle Infos, News und Highlightvideos zur Show gibt es bei RTL.de unter der Rubrik „Das Supertalent“. Wer die Show verpasst hat, kann die komplette Sendung unter RTLNOW.de anschauen. Die Highlightclips des zweiten Halbfinales finden die Zuschauer zudem im eigens eingerichteten Supertalent-Channel bei Clipfish.de

Big Brother 9 – Himmel und Hoelle

Big Brother 9 – bald geht es los: Himmel und Hölle – BigBrother öffnet am Am 8. Dezember 2008 die Pforten zu einer anderen Welt

Nicht nur teuflisch gut, sondern auch himmlisch böse! Am 8. Dezember 2008 (ab 20:15 – 23:15 Uhr „Big Brother – Der Start“) öffnet die neue Big Brother Staffel die Pforten zu einer noch nie da gewesenen TV-Welt: Die Big Brother Moderatorinnen Miriam Pielhau und Alida Lauenstein begleiten die Big Brother Kandidaten durch alle Höhen und Tiefen – sei es im Big Brother Himmel oder in der Hölle. Es wird nicht nur himmlisch-schön für manche Bewohner, sondern auch teuflisch-unangenehm für andere Kandidaten. In der täglichen Reality-Sendung (montags bis samstags, 19:00 – 20:00 Uhr, „Big Brother“) werden zwölf Bewohner, abgeschieden von der Öffentlichkeit, 211 Tage in eine Welt eintauchen, die es so noch nie im deutschen Fernsehen gab!

Axel Kühn, Programmdirektor RTL II: „Big Brother ist die einzige tägliche Real-Soap im Fernsehen. Ein tägliches TV-Event mit echten Menschen und echten Emotionen. Das Motto der neuen Staffel verspricht Emotionen pur. Die Zuschauer können sich auf ein ausgefallenes Konzept und eine außergewöhnliche Location freuen.“

Neben dem neuen, ungewöhnlichen Alltag, den es mit all seinen Herausforderungen zu meistern gilt, werden die zwölf Kandidaten um 250.000 Euro kämpfen! Wer diese himmlische Summe mit nach Hause nimmt, entscheidet sich am 06. Juli 2009! Fest steht: Eine teuflisch-gute neunte Big Brother Staffel steht bevor!

Die Big Brother-Sendetermine im Überblick:

Montag, 8. Dezember

19:00 – 20:00 Uhr „Exklusiv – Das Big Brother Spezial“
20:15 – 23:15 Uhr „Big Brother – Der Start“ ab 15. Dezember

montags, ab 20:15 Uhr „Big Brother – Die Entscheidung“

ab 5. Januar 2009

montags, ab 21:15 Uhr „Big Brother – Die Entscheidung“

montags bis samstags

19:00 – 20:00 Uhr „Big Brother“

Der Startschuss für Big Brother in Deutschland fiel im März 2000. Inzwischen verbrachten insgesamt 218 Kandidaten zusammen 1472 Tage bei Big Brother. Das Format ist ein weltweiter Erfolg und wurde bislang in fast 70 Ländern ausgestrahlt.

Verlosung Big Brother 9 Eintrittskarten

Hallo zusammen, das Foren-Team von BB6.org verlost 2×2 Tickets für die Eröffnungsshow von Big Brother 9. Mit dem Tagesausweis erhaltet ihr Zugang auf das Indoor-Gelände am Big Brother Haus. Die Live-Sendung beginnt um 20.15 Uhr. Das Ende der Veranstaltung ist für ca. 23.15 Uhr geplant. In der beheizten Halle werden Speisen und Getränke angeboten. Die Verlosung findet am 01.12.08 statt, die Bekanntgabe folgt spätestens am 02.12.08 im Forum.

Weitere Infos zur Verlosung der Eintrittskarten unter:

http://www.bb6.org/thread.php?threadid=12999

Big Brother Norman schreibt Kolumne

Ex-Big Brother Kandidat Norman Magolei schreibt „Big Brother“-Kolumne für TVmatrix

Big Brother Norman

Das Entertainmentmagazin TVmatrix Deutschland begleitet die am 08. Dezember 2008 beim Münchner Privatsender RTL II startende neunte „Big Brother„-Staffel mit einem neuen Kolumnisten. Norman Magolei, ehemaliger Kandidat der Realityshow und derzeitiger Moderator der TV-Sender 9Live und 1-2-3.tv, wird ab dem 15. Januar 2009 exklusiv bei TVmatrix Deutschland monatlich über das Geschehen im „Big Brother“-Haus berichten und dieses analysieren sowie kommentieren.

„Bereits in der 6. Staffel von Big Brother habe ich dafür gesorgt, dass den Zuschauern am Bildschirm höllisch heiß wurde. Umso mehr freue ich mich im Rahmen der neunten Staffel exklusiv für TVmatrix meine eigene Kolumne zu schreiben in der es garantiert nicht nur himmlisch zugehen wird“, so Norman Magolei, der im Jahr 2005 Teilnehmer der sechsten „Big Brother„-Staffel war.