RTL-Serie „Unter uns“

Die Schillerallee hat zwei neue Bewohner – doch wie kamen sie eigentlich von Dortmund nach Köln? Pünktlich zum Einstieg in die tägliche Serie wird unter RTL.de ihr Geheimnis gelüftet: In acht kurzen Webisodes à zwei Minuten wird die Vorgeschichte der beiden neuen Serien-Rollen Henning und Micki Fink gezeigt.

Dies ist jedoch nicht das einzige Feature, das den Fans der Serie geboten wird. Bereits am 23. Januar startete ein spannender Bewegtbild-Happen bei RTL.de: Tobias Lassner, Serienkennern auch als DJ Kotzbrocken bekannt, kommentiert in seinem Videoblog die Geschehnisse in der Schillerallee. Pünktlich zum Valentinstag gibt es dann noch ein inter-aktives Texttool, mit dem die User Gedichte generieren und an ihre Liebsten verschicken können.

Rainer Wemcken, Geschäftsführer Grundy UFA: „Wir möchten mit diesen online Angeboten ‚Unter uns‘ noch schmackhafter machen. Viele unserer Zuschauer verbringen viel Zeit im Netz – dort möchten wir sie mit spannenden Backstorys, Spielen und Überraschungen genauso gut unterhalten, wie auch im TV. Deshalb investieren wir in diese Entwicklung und entwickeln aktuell für alle unsere Formate verschiedene Tools, die speziell auf die jeweilige Serie zugeschnitten sind. Im Internet ergeben sich zahlreiche spannende Möglichkeiten, Geschichten zu erzählen, die so im Fernsehen nicht möglich wären.“

Matthias Büchs, Mitglied der Geschäftsleitung bei RTL interactive und Bereichsleiter Online und Mobile: „Bewegtbild im Netz ist der Wachstumsmotor für Online-Werbung. Dabei eignen sich die RTL-Formate wie ‚Unter uns‘ oder ‚GZSZ‘ auch hervorragend dazu, Geschichten im Internet zu vernetzen und weiterzuerzählen. Und das am besten auch mittels exklusiver und webgerecht aufbereiteter Bewegtbildinhalte. Zusätzlich erhalten die Fans weitere Online-Features zu ihrer Serie. Das weckt wiederum das Interesse an den kommenden Folgen im Fernsehen.“

„Tatsaechlich Weihnachten“ mit Yvonne Catterfeld

Drehstart der märchenhaften Sat.1-Komödie „Tatsächlich Weihnachten“ (AT) mit Yvonne Catterfeld, Max von Thun und Anja Kling in den Hauptrollen

Alle Jahre wieder mischt sich der Weihnachtsengel Uriel (Max von Thun) ins irdische Geschehen ein, um verzagten Menschen kurz vor dem Fest wieder Lebensmut einzuhauchen – und das nun schon seit 3000 Jahren. Auch bei himmlischen Abgesandten bleibt da Verschleiß nicht aus – Uriel ist ziemlich desillusioniert und hat eine durchweg negative Weltsicht. Er hat halt schon einiges erlebt! In diesem Jahr taucht er im vorweihnachtlichen Großstadttreiben von Berlin auf – und macht eine vollkommen neue Erfahrung, die alles auf den Kopf stellt. Die blinde Lichtskulpturkünstlerin Laura (Yvonne Catterfeld) kann Uriel wahrnehmen – und sogar berühren. Der Weihnachtsengel fühlt sich magisch angezogen von der irdischen Schönheit – und versucht mit aller Kraft, Laura ein Stück abhandengekommene Lebensfreude zurückzugeben. Dabei verliebt er sich in sie und vernachlässigt seine Aufgaben mehr und mehr. Denn anstatt zwei verstorbene Menschen als Hilfsengel anzulernen, will Uriel nur noch Laura nah sein. Schon bald begreift er, dass es nur eine Chance gibt, seine Liebe wirklich zu erleben: Er muss sein bisheriges Engelsleben aufgeben! Mit Hilfe seiner Engelsfreundin Danielle (Anja Kling) findet er heraus, wie es ihm gelingen kann, Mensch zu werden: Er muss vom Dach eines hohen Gebäudes springen. Uriel wagt den Sprung – aber Laura hat sich inzwischen von ihm abgewandt. Wird es ihm gelingen, das Herz seiner Angebeteten mit menschlichen Mitteln zurückzuerobern? Auf die Unterstützung seiner ehemaligen Kollegen kann Uriel sich auf jeden Fall verlassen …

„Tatsächlich Weihnachten“ (AT) ist eine Studio Hamburg Produktion. Regie führt Franziska Meyer Price, gedreht wird ab 19.11.2008 in Berlin.

Guenther Jauch veraergert

Als „absurdes Theater“ bezeichnet Günther Jauch die Diskussion um seine 15. SKL-Show, die nicht im Fernsehen gesendet werden darf.

Die Entscheidung der Landesmedienanstalt, die die Sendung als „bedenklich“ und als Glücksspiel einstuft, findet er „lächerlich“, wie er im Interview mit FRAU IM SPIEGEL verrät. Da mache jede Poker-Sendung im Fernsehen eher süchtig, so Jauch. „Wenn durch die SKL-Show jemand spielsüchtig geworden ist, soll er mir schreiben oder mich anrufen. Aber so einen Fall wird es nicht geben.“ Dass die Sendung nun im Internet übertragen wird, sei ein absolutes Novum. „Wir werden sehen, ob das funktioniert. Diese Medienpolitik ärgert mich viel mehr. Ich fühle mich wie im Tollhaus!“

Wie im Tollhaus werden sich am Abend des 7. Dezember wahrscheinlich auch Millionen Fernsehzuschauer fühlen, wenn Jauchs Jahresrückblick auf RTL erstmals zeitgleich mit dem von Johannes B. Kerner ausgestrahlt wird. „Wir haben unsere Rückblick-Sendung schon immer traditionell am 2. Adventssonntag um 20.15 Uhr gesendet. Das ZDF hat jetzt sowohl das Datum seines Jahresrückblicks als auch die Uhrzeit verändert“, erklärt Günther Jauch. Kerner und er seien gut bekannt und kämen gut miteinander aus. „Wir sind beide über diese Entscheidung unserer Sendeanstalten alles andere als glücklich.“ Die beiden werben nicht nur gleichzeitig um die Gunst der Zuschauer, sondern auch um die Gäste. Im Vorfeld habe es auf beiden Seiten die eine oder andere Enttäuschung beim Einladen gegeben, wenn die Personen schon anderweitig zugesagt hatten.

Das Weihnachtsfest mag der Moderator auf traditionelle Art. „Manche Leute lieben es ja, das Fest der Liebe in der Sonne unter Palmen zu feiern. Ich fände das sehr, sehr seltsam und kann mir das für mich und meine Familie nicht vorstellen“, sagt Jauch, der mit seiner Gattin Thea und seinen vier Töchtern in Potsdam lebt. Die jüngste Tochter sei neun, die Älteste 19 Jahre alt. „Wir bekommen also zu Hause alle Launen der diversen Altersgruppen geboten.“

Das Supertalent bei RTL

Das Supertalent“ bei RTL war bei den Zuschauern die absolute Nr. 1 am letzten Samstagabend. Bis zu 7,14 Millionen Zuschauer waren in der Spitze dabei. Im Durchschnitt sahen 6,14 Millionen Zuschauer ab 3 Jahre (21,2% MA) die Talentshow mit Dieter Bohlen, Sylvie van der Vaart und Bruce Darnell in der Jury. Der Marktanteil in der jungen Zielgruppe betrug starke 31,1 Prozent. Damit war das 2. Halbfinale die bisher erfolgreichste Ausgabe der Showreihe.

Zwölf Talente traten im 2. Halbfinale traten gegeneinander an, aber nur fünf von ihnen schafften es ins große Finale von „Das Supertalent“, dass RTL am  29.11.2008, 20.15 Uhr live ausstrahlt. Die 13-Jährige Sängerin Yosefin Buohler aus Königswinter in Nordrhein-Westfalen, der Hip-Hopper Marcel Pietruch (10) aus Bremerhaven in Bremen, Trapezkünstler Christoph Haese (21) aus Berlin, Derwischtänzer Shinouda Ayad (31) aus Kiel in Schleswig-Holstein wurden von den Zuschauern per Telefonvoting ins Finale gewählt. Als fünften Kandidaten bestimmt die Jury den Sänger Carlos Fassanelli (44) aus Bayreuth in Bayern. Die spannende Entscheidungsshow sahen 3,03 Millionen Zuschauer ab 3 Jahre (21,7% MA) und starke 28,5 Prozent der 14-49-Jährigen.

Das Supertalen 2008 – Yosefin Buohler singt 2.Halbfinale

Die 13-Jährige Sängerin Yosefin Buohler (13) aus Königswinter in Nordrhein-Westfalen war der Star des gestrigen Abends. Mit ihrem Song „The Voice Within“ von Christina Aguilera begeisterte sie nicht nur das Publikum im Saal, das ihr Standing Ovations gab, sondern auch die Jury. „Wenn Talent strahlen würde, müssten wir jetzt alle Sonnenbrillen tragen, weil das kaum auszuhalten war.“, schwärmte Dieter Bohlen.  Der Derwischtänzer Shinouda Ayad (31) aus Kiel in Schleswig-Holstein tanzte sich mit seiner farbenfrohen und emotionalen Darbietung in die Herzen der Zuschauer und der Jury: Bruce Darnell: „Einfach magic“. Der 10-jährige Hip- Hopper Marcel Pietruch (10) aus Bremerhaven in Bremen stahl bereits zum zweiten Mal das Herz von Sylvie van der Vaart, und Dieter Bohlen prophezeite ihm direkt nach seinem Auftritt: „Du bist im Finale!“. Trapezkünstler Christoph Haese (21) aus Berlin brachte Dieter zum Beten: „Hoffentlich passiert dir nichts“. Bruce Darnell war begeistert: Deine Talent ist für mich wie ein Picasso painting – so außergewöhnlich, so spannend, einfach wunderschön und ich hoffe, dass alle Zuschauer für dich anrufen.“ Das taten die Zuschauer und wählten auch Christoph ins Finale. Der Jury fiel die Entscheidung für den fünften Finalisten schwer, sie entschieden sich aber letztendlich für Carlos Fassanelli (44) aus Bayreuth. Am letzten Samstag im 1. Halbfinale wurden bereits die ersten fünf Talente fürs große Finale gewählt: die Sängerin Vanessa Krasniqi (14) aus Iserlohn, Mundharmonika-Spieler Michael Hirte (44) aus Karzow, Jongleur Kelvin Kalvus (40) aus Dresden, Geigenspieler Lukas Wecker (12) aus Kiel und der Sänger Duri Krasniqi (12) aus Spittal in Österreich.

Diese 10 Talente treten nun gemeinsam am nächsten Samstag, 29.11.08, 20.15 Uhr live im großen Finale von „Das Supertalent“ bei RTL an, um den Titel und 100 000 Euro zu gewinnen. Alle Infos, News und Highlightvideos zur Show gibt es bei RTL.de unter der Rubrik „Das Supertalent“. Wer die Show verpasst hat, kann die komplette Sendung unter RTLNOW.de anschauen. Die Highlightclips des zweiten Halbfinales finden die Zuschauer zudem im eigens eingerichteten Supertalent-Channel bei Clipfish.de

Miriam Pielhau moderiert RTL2-Geburtstagsshow

RTL II informiert: Miriam Pielhau Gastgeberin der RTL II-Geburtstagsshow

Sendetermin: Donnerstag, 06. März um 21:10 Uhr bei RTL II, die 32-jährige Big Brother-Moderatorin führt durch „Die RTL II Geburtstagsshow – 15 Jahre einfach Spaß“.

RTL II feiert Geburtstag und Miriam Pielhau ist die Gastgeberin. Der Münchner TV-Sender wird 15 Jahre alt und dieses Jubiläum muss natürlich nach Kräften gefeiert werden. Am 06. März um 21:10 Uhr beginnt die große Party: Die Highlights aus 15 Jahren werden in einer Show präsentiert. Welche Familiensendungen waren die besten? Welche Musikshows waren erstklassig? Und welche Trends hat RTL II gesetzt? Miriam Pielhau führt durch zwei Stunden voller außergewöhnlicher Fernsehmomente.

Geburtstage sind perfekte Anlässe, um Bilanz zu ziehen: Was waren die bisherigen Highlights? Die besten Momente? Die schrägsten Sendungen? RTL II macht genau das und blickt zurück auf die letzten 15 Jahre: In der RTL II Geburtstagsshow kommt das Beste, Spektakulärste und Schrägste noch mal zurück auf den Fernsehschirm: Welche Moderatoren haben einen bleibenden Eindruck hinterlassen? Welche waren die besten TV-Serien, die die Zuschauer vor die Bildschirme bannten? Welche Sendung gewinnt in der Kategorie „Die Schrägsten Formate“?

In der RTL II Geburtstagsshow gibt es ein Wiedersehen mit neuen Freunden und alten Bekannten. Aktuelle Erfolgsformate wie „Zuhause im Glück – Unser Einzug in ein neues Leben“ haben viele Fans. Aber erinnert sich noch jemand an „Wenn die Putzfrau zweimal klingelt“ mit Hella von Sinnen?

Neben Deutschlands Comedy-Urgestein zeigt die RTL II Geburtstagsshow noch zahlreiche andere Prominente. Verona Pooth bezauberte schon in „Peep!“ mit ihrem einzigartigen Charme und hilft nun Menschen mit schweren Schicksalsschlägen bei „Engel im Einsatz“. Die RTL II Geburtstagsshow zeigt das Beste aus 15 Jahren RTL II-Programm in zwei Stunden. Und zahlreiche prominente Gratulanten teilen ihre persönlichen Fernseh-Highlights mit den Zuschauern.

Vater von Big Brother Melly zieht nach Norwegen

TV-Tipp Heute: Der Vater von Big Brother Kandidatin Melly zieht mit seiner Freundin nach Norwegen. Neue Heimat Skandinavien – Lutz und Eve gehen nach Norwegen – Donnerstag, 21. Februar 2008 um 20.15 Uhr auf Kabel1

Lutz Wittmann und seine Lebensgefährtin Eve Hörnig stoßen wegen des großen Altersunterschieds von 26 Jahren in Deutschland immer wieder auf Unverständnis. Auch deshalb möchten sie gerne in Norwegen ein neues Leben beginnen.

In Norwegen seien die Leute offener und lockerer, glaubt Lutz. Hinzu kommt, dass Lutz leidenschaftlicher Angler ist. Mehrere Urlaube verbrachte der aus Greifswald stammende Wahlberliner in Norwegen, um seinem Hobby ausgiebig nachzugehen.

Eve würde in Norwegen gerne noch einmal eine neue Ausbildung im Bereich Tierpflege beginnen. Sollte das nicht oder erst später möglich sein, wird sie als Friseurin arbeiten. Lutz weiß, dass deutsche Handwerker in Norwegen immer gesucht sind und glaubt, als Tischler gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu haben.

Lutz und Eve gehen nach Norwegen – Donnerstag, 21. Februar 2008 um 20.15 Uhr auf Kabel1. Quelle: kabeleins.de

Hier auch noch der Bericht aus der Bildzeitung über Mellys Vater:
Wie kann sich eine junge Frau in den Vater ihrer besten Freundin verlieben?

Bericht über Mellys Vater auf BILD.de

Stefan Raab – TV total Stock Car Crash Challenge 2007

Stefan Raab wird 41! Zum Geburtstag auf Schalke gibt’s rauchende Zündkerzen und viel verbeultes Blech

Stefan Raab feiert seinen 41. Geburtstag beim Crash-Rennen in der Veltins Arena auf Schalke. Mit Geschenken seiner Mitfahrer darf der Entertainer nicht rechnen. Die Konkurrenz gibt sich kämpferisch. Die „TV total Stock Car Crash Challenge 2007“ am Samstag, 20. Oktober 2007, um 20.15 Uhr live auf ProSieben.

Blechschaden garantiert: Stefan Raab feiert seinen 41. Jubeltag bei der „TV total Stock Car Crash Challenge 2007“ auf Schalke. Bei Europas größtem Stock-Car-Rennen vor 50.000 Fans in der Veltins Arena in Gelsenkirchen sollte das Geburtstagskind lieber nicht mit Geschenken der Crash-Konkurrenz rechnen. Insgesamt 30 Fahrer treten auf dem 170-Meter-langen Parcours an. Auf der Piste soll es für Titelverteidiger Stefan Raab diesmal nichts zu feiern geben.

Kämpferisch zeigt sich nicht nur TV-Koch Johann Lafer: „Ich werde Stefan ein schönes Crash-Menü zubereiten. Ein Sterne-Gastronom lässt sich doch von einem gelernten Metzger nicht die Wurst vom Brot nehmen.“ Nach Platz zwei im letzten Jahr will Renn-Lady Christina Surer diesmal keine Geschenke verteilen: „Auf der Piste gibt es diesmal keine Gnade. Die einzigen brennenden Kerzen werden Stefans Zündkerzen sein.“ Comedy-Urgestein Mike Krüger beschränkt sich aufs Händeschütteln: „Ich gratuliere Stefan natürlich. Das ist aber das einzig Nette, was ich an diesem Tag tue. Mein Motto ist mein Lieblingssatz von Eva Hermann: Autobahn geht gar nicht! Und Autobahn heißt bei mir immer Überholspur.“ „Galileo“-Moderator Daniel Aminati fragt sich: „Wieso darf Stefan überhaupt starten? Muss man als Crash-Rentner nicht regelmäßig zum Seh-Test? Mein Geburtstags-Geschenk: Ich werde ihn so oft überrunden, dass er mich gar nicht übersehen kann.“ Stefan Raab begrüßt auch einen internationalen Teilnehmer: „Mr. Bombastic“ Shaggy tauscht die Straßen seiner Heimatstadt Kingston/Jamaica gegen die Rennbahn auf Schalke. Wer im Chaos der karibischen Inselhauptstadt das Fahren gelernt hat, der muss es können.

Alles, was die deutsche Straßenverkehrsordnung streng verbietet, bringt bei der „TV total Stock Car Crash Challenge“ ordentlich Punkte. Denn nur wer rammt, rast und rempelt, was die Karosserie hergibt, hat eine Chance auf einen Platz auf dem Siegertreppchen. Für die Ohren gibt’s nicht nur röhrende Motoren: Sarah Connor, Culcha Candela und die Dicks on Fire (alias Raab/Kavanian/Mutzke) sorgen live für die musikalischen Höhepunkte des Abends. Moderiert wird das Spektakel von Oliver Welke. Ron Ringguth kommentiert die Rennen. Sonya Kraus interviewt die Fahrer als rasende Reporterin in den Boxengassen.

Die „TV total Stock Car Crash Challenge 2007“ am Samstag, 20. Oktober 2007, um 20.15 Uhr LIVE auf ProSieben / „TV total Stock Car Crash Challenge 2007 – Das Qualifying“ schon am Freitag, 19. Oktober 2007, 22.40 ebenfalls LIVE

Der Tote am Strand – Spannender Thriller

„Der Tote am Strand“ ist der Titel des ZDF-Fernsehfilms der Woche am Montag, 15. Oktober 2007, 20.15 Uhr.

Martin Enlen inszenierte diesen Thriller, der im idyllischen Heiligenhafen an der Ostsee spielt, mit hochkarätiger Besetzung: Neben Silke Bodenbender spielen Monica Bleibtreu, Birge Schade, Matthias Brandt, Justus von Dohnányi und Stephan Kampwirth in weiteren Hauptrollen.

Nach 15 Jahren in Amerika kehrt Rosa (Silke Bodenbender) zu ihrer Familie an die Ostsee zurück. Vor allen Dingen drängt es sie nach einer Aussprache mit dem Vater, der ihr die Flucht ins Ausland nie verziehen hat. Doch alles kommt anders als erwartet: Rosa findet ihren Vater erschossen in seinem Strandkorb. Das Entsetzen ist groß, aber die Trauer in der Familie scheint sich in Grenzen zu halten, Mutter und Geschwister verhalten sich äußerst merkwürdig. Rosa beschließt, auf eigene Faust die Wahrheit über den Mord an ihren Vater herauszufinden. Dabei kommt sie einem dunklen Familiengeheimnis auf die Spur.

Das Drehbuch schrieb Daniel Douglas Wissmann nach den Motiven des Romans „Rosas Rückkehr“ von Barbara Krohn.

RTL II im Juli auf Platz fuenf aller Sender!

RTL II setzt seine kontinuierliche Steigerung des Marktanteils auch im Juli fort:

Bei den 14- bis 49-jährigen Zuschauern schließt der Sender den Monat mit einem hervorragenden Marktanteil von 6,8 Prozent ab (plus 0,6 Prozentpunkte gegenüber Vorjahresmonat). Bei den 14- bis 29-Jährigen sind es 7,5 Prozent. RTL II liegt damit in der Zielgruppe auf Platz fünf aller Sender und lässt damit erstmals seit September 2004 auch alle öffentlich-rechtlichen Kanäle hinter sich.

Hervorzuheben ist, dass sowohl einmalige Events wie auch etablierte Serien, Doku-Soaps oder Magazine gleichermaßen zum erfolgreichen Monatsabschluss beitrugen.

Gleich zu Beginn des Monats sorgte das „Concert for Diana“ für einen emotionalen Höhepunkt im Juli. 1,72 Mio. Zuschauer gesamt ließen es sich nicht nehmen, das von den beiden englischen Prinzen William und Harry organisierte großartige Musikereignis zu verfolgen. Das Konzert erreichte ausgezeichnete 10,9 Prozent MA.

Ein weiteres Event: Das Finale der siebten Staffel von „Big Brother“. 15,9 Prozent der Zuschauer verfolgten die Live-Show, in der Michael das Haus als Sieger verließ.

Bei den Serien zog die Eventserie „Rom“ bis zu 9,3 Prozent der Zuschauer in ihren Bann. Im Schnitt erreichten die im Juli gezeigten Folgen tolle 7,1 Prozent MA. Auch der Start der finalen zehnten Staffel von „Stargate“ überzeugte mit einem MA von 9,2 Prozent.

Ein erfolgreiches Wiedersehen gab es mit den „Kochprofis“. Die neueste Staffel über die Herausforderungen der Kultköche Zacherl, Kotaska, Baudrexel und Marquardt in verschiedensten Küchen startete mit bemerkenswerten 8,6 Prozent. Sehr erfolgreich lief es auch für die neuen Folgen von „Zuhause im Glück“ (bis zu 10,6 Prozent MA) und für „Frauentausch“ (bis zu 10,3 Prozent MA). Mit bis zu 10,5 Prozent MA gehörte auch das Wissenschaftsmagazin „Welt der Wunder“ zu den Gewinnern im Juli.

Der Vorabend (17:00 – 20:00 Uhr) machte gegenüber dem Vorjahreszeitraum 1,5 Prozentpunkte gut (von 4,4 Prozent MA auf 5,9 Prozent MA). Insbesondere die Sitcoms „Hör mal wer da hämmert!“ (bis zu 9,5 Prozent MA) und „Immer wieder Jim“ (bis zu 7,5 Prozent MA) sorgten für gute Quoten in dieser Zeitschiene.

Bereits am frühen Nachmittag holte die überarbeitete Action-Spielshow „Takeshi’s Castle“ hervorragende Quoten von bis zu 13,3 Prozent MA – und überzeugte damit als Bindeglied zwischen Kinderprogramm und Sitcom-Schiene.

Quelle: AGF/GfK PC#TV; BRD gesamt, Fernsehpanel D+EU, 1.-31. Juli 2007 / 30./31. Juli 2007: vorläufig gewichtet. Wenn nicht anders angegeben, beziehen sich die Daten auf die 14-49-Jährigen.

Engel im Einsatz – mit Verona Pooth

RTL II präsentiert: „Engel im Einsatz – mit Verona Pooth“

RTL II freut sich, die erfolgreiche Moderatorin,
Stilikone und Mutter Verona Pooth für ein neues Format gewonnen zu
haben.

Verona Pooth, die unter anderem mit den Formaten „Verona’s Welt,
„Einfach Verona“ und „Formel-Exklusiv“ erfolgreich war, wird bei RTL
II die achtteilige Doku-Soap „Engel im Einsatz – mit Verona Pooth“
präsentieren. Dabei trifft sie auf Familien, die sich in schwierigen,
auswegslosen Situationen befinden. Gemeinsam mit den Betroffenen
analysiert sie die Situation, um danach schnell und unkompliziert
Lösungen zu finden – und zu realisieren. Sie setzt sich persönlich
und tatkräftig dafür ein, umfassende Hilfe ins Rollen zu bringen, die
nachhaltig wirken soll. Freunde, Bekannte oder gleich die gesamte
Nachbarschaft: Verona ist der Anstoß, der eine Lawine an
Hilfsbereitschaft auslöst. Sie beschreitet mutig ungewöhnliche Wege
und präsentiert clevere Ideen, an die zuvor nicht gedacht wurde – und
packt selbst mit an. Sie ist sich für nichts zu schade.

Gefühlvoll, umsichtig und zugreifend: So persönlich hat man Verona
Pooth selten gesehen, so ist sie ein echter Engel für Familien, die
unverschuldet in Not geraten sind.

Verona Pooth: „Ich freue mich auf diese erneute Zusammenarbeit mit
RTL II. Der TV-Sender ist die erste Adresse wenn es darum geht, wahre
Begebenheiten von Menschen für Menschen zu zeigen. Ich glaube an das
Format, da ich davon überzeugt bin, dass es Zeit wird, mehr
emotionale und authentische Geschichten im Fernsehen zu erzählen.“

Axel Kühn, Programmdirektor bei RTL II: „Verona ist die
Idealbesetzung für dieses Format. Wir sind stolz darauf, dass wir sie
für ‚Engel im Einsatz‘ gewinnen konnten. Ihre direkte und
glaubwürdige Art hat sie über Jahre zu einem Publikumsliebling
gemacht. ‚Engel im Einsatz‘ ist Verona Pooth wie auf den Leib
geschneidert. Es ist 100 % Verona Pooth, aber so, wie man sie noch
nie zuvor gesehen hat.“

„Engel im Einsatz – mit Verona Pooth“ ist eine emotionale,
zeitgemäße Doku-Soap neuen Typs, mit der RTL II seine Kompetenz in
diesem Genre ausbaut.