Big Brother Beni ist sauer auf Anna

Am Wochenende rastet der sonst so ruhige und gelassene Big Brother Kandidate Beni aus. Während er sich um den Abwasch kümmert und Sascha abtrocknet, setzt sich Nadine in aller Seelenruhe daneben an den Tisch und macht sich ein Tomatenbrot.

Zunächst ist es Sascha, der die Fassung über so viel Dreistigkeit verliert. Nadines Haltung empfindet der Berliner als einfach frech und mittlerweile würde er sich wie ein Hausmeister vorkommen. „So viel sauber gemacht habe ich in den letzten 32 Jahren nicht“, kommentiert er wütend. Doch dann legt Beni los. Er ist stocksauer auf Nadine, die mit einer Weintraube den Abfluss verstopft hat. Noch wütender ist er aber auf eine andere Himmelsbewohnerin. Neuzugang Anna macht in seinen Augen im Haushalt zu wenig, das muss sich ändern. Die jedoch will sich den Schuh überhaupt nicht anziehen und lässt Beni mitten im Gespräch stehen und geht. Da wird der Bayer zur Furie. Sofort macht er seinem Unmut bei den anderen Bewohnern im Garten Luft. Die sind eher amüsiert über Benis plötzlichen Ausraster. Beni jedoch bleibt dabei und fordert einen Putzplan.

Big Brother Alex, Beni, Daniel und Jana nominiert

In der Big Brother Live-Show („Big Brother – Die Entscheidung“, 16. März um 21:15 Uhr bei RTL II) überraschte Big Brother die Bewohner mit einer besonderen Variante der Nominierungen.

Ausnahmsweise sollte nicht die unbeliebteste Person auf die Nominierungsliste gesetzt werden. Im Gegenteil: Die WGler sollten ihren Favoriten nennen.

Mit überraschten Gesichtern nahmen die Bewohner die Aufgabe an. S ascha erhielt drei Stimmen, Orhan, Marcel und Sascha Sirtl jeweils zwei und Geraldine und Annina jeweils eine Stimme. Letztere hatte ihre zehn Big Stars eingesetzt, um sich vor einer Nominierung zu schützen. Das war bei diesem Ergebnis unnötig. Bettie erhielt als Neuzugang Welpenschutz. Damit landeten Alex, Beni, Daniel und Jana auf der gefürchteten Auszugsliste. Sie müssen nicht nur eine Woche lang um ihren Verbleib im Big Brother Haus zittern, sondern mussten auch umgehend in die Hölle ziehen.

Wer soll das Big Brother Haus verlassen?

Hier kannst Du abstimmen in der Umfrage im Forum »

Big Brother Orhan und Beni – Feuerinferno

Harte Bestrafung nach riskantem Streich! Im Big Brother Haus vergeht kein Tag ohne Streiche. Da werden Besucher in den Pool geworfen, Kuscheltiere versteckt und Zwiebeln in Kopfkissen gesteckt. Doch wenn es um die Sicherheit der Bewohner geht, versteht Big Brother keinen Spaß!

Orhan und Beni haben diverse Kuscheltiere mit einem Bademantelgürtel zusammengeknotet. Das Paket schleudern sie an die Decke des Hauses. Dort bleibt das Bündel in den Scheinwerfern hängen und droht sich zu entflammen. Ein grober Leichtsinn und ein Regelverstoß! Dies kann Big Brother nicht durchgehen lassen: In einem Brief teilt er den Bewohnern und vor allem den beiden „Spaßvögeln“ ihre Bestrafung mit. Orhan und Beni müssen den Schnee vom Matchfield wegschaufeln. Murrend nehmen die beiden ihre Strafe an und tragen eimerweise den nassen Schnee vom Feld Eines ist nach der stundenlangen Aktion klar: Beim nächsten Mal denken die Bewohner genauer nach, ob ein Streich lustig oder einfach nur gefährlich ist!

Big Brother Rauswurf Annina, Madeleine, Andy oder Beni

Wieder eine Rauswurf bei Big Brother 9: Annina, Madeleine, Andy oder Beni – wen wird es treffen? Wer muss das Big Brother Haus für immer verlassen?

Es ist wieder so weit: Ein Kandidat muss für immer die TV-WG verlassen! Zur Wahl stehen: Annina, Madeleine, Andy und Beni. Zwei Bewohner können schon früher aufatmen. Die beiden, die beim Zwischenstand im Beliebtheitsranking führen, werden frühzeitig von der Abschussliste genommen und dürfen nicht nur sofort in den Himmelsbereich ziehen, sondern haben außerdem die Chance, bei einem äußerst körperbetonten Match Big Stars zu ergattern. „Ausziehen und Seifenrubbeln was das Zeug hält“ lautet die Ansage – Hingucker garantiert! Es wird sich zeigen, welche zwei nominierten Höllenbewohner währenddessen bis zuletzt um den Platz in der TV-WG bangen müssen!
Eine Live-Show, die pure Spannung für Kandidaten und Zuschauer verspricht!

Madeleine, Andy, Annina oder Beni – Wer soll Big Brother verlassen?

Stimme ab in der Big Brother Umfrage im Forum »

Big Brother – wer fliegt raus?

Big Brother Andy, Annina, Beni und Madeleine: Tiefer Fall in die Hölle! Entsetzte Gesichter in der Big Brother TV-WG! Beni, Andy und Claudia sind Spitzenreiter bei den Regelverstößen. Sofort mussten sich die drei untereinander für einen von ihnen entscheiden, der auf der gefürchtete Nominierungsliste landet.

Freiwillig melden? Niemals! Und so sollte das Los die Entscheidung bringen. Es traf Andy, der somit sicher als erster auf der Nominierungsliste stand. Betroffene Mienen auch bei seinen Mitbewohnern, denn drei weitere der zwölf Big Brother Kandidaten mussten nominiert werden.

Und so traf es Sascha Sirtl und Madeleine mit jeweils drei Stimmen und Beni, der zwei Stimmen erhielt. Claudia, Sascha, Knubbel, Geraldine und Annina bekamen jeweils eine Stimme. Dem Schutzvoting der Zuschauer sei dank verschwand Sascha Sirtls Name wieder von der Liste. Stattdessen musste der Kölner allerdings eine andere Person auf die Rauswurfliste setzen, im Garten, vor allen anderen Bewohnern. Er entschied sich für Busenwunder Annina, die nun die nächsten sieben Tage neben Andy, Beni und Madeleine um ihren Verbleib in der Big Brother TV-WG bangen muss.

Big Brother Cathys Liebesachterbahn

Big Brother Kandidatin Cathy weiß weder ein noch aus. Bereits vor dem Wochenende hat sie die Beziehung zu Beni beendet, weil er ihr zu unerfahren war. Auch bei späteren Gesprächen war den beiden klar, dass es einfach nicht funktioniert und sie die ganze Sache besser auf Eis legen sollten.

Doch trotz ihrer Einigung vermisst sie ihren blonden Liebling und ist sogar eifersüchtig, wenn er mit anderen spricht. Madeleine kann sich das Gejammer bald nicht mehr anhören und lästert im Badezimmer mit Geraldine über ihre Mitbewohnerin. „Die tut ihm doch weh, das kann man doch so nicht machen“, nimmt die Punklady Beni in Schutz. Auch Geraldine ist der Meinung, dass Cathy mal am Ende ihrer Liebesachterbahn ankommen sollte.

Cathy und Beni – Big Brother Beziehungsdrama

Cathys späte Erkenntnis zum Glück! Kaum ist der Morgen im Big Brother Haus erwacht schon geht das Beziehungsdrama um Cathy und Big Brother Beni weiter.

Noch am vorigen Abend hatte die Hamburgerin ihrem „blonden Engel“ gestanden, dass sie ein Problem mit seiner Unerfahrenheit hat und nicht weiß, wie es weiter gehen soll. Die Reaktion des gebeutelten 20-Jährigen: Schock und Verzweiflung. Doch siehe da: Schon am nächsten Morgen bereut die temperamentvolle Bewohnerin die geäußerten Bedenken. Es scheint, als hätte Cathy eingesehen, dass Madeleines Rat, Beni einfach an die Hand zu nehmen und ihm zu helfen an Reife dazu zu gewinnen, vielleicht der richtige gewesen wäre. Erneut vertraut sie sich der Leipzigerin an. Alles Gesagte oder Getane wird von Grund auf durchleuchtet. „Ich bereue schon, dass ich überhaupt was gesagt habe. Ich will nicht, dass es aus ist. Beni ist so goldig!“, stellt Cathy verzweifelt fest. „Du musst dich entscheiden, loslassen oder versuchen!“, lauten Madeleines finalen Worte. Gesagt, geta n – reumütig bahnt sich die 21-Jährige den Weg zu ihrem „blonden Engel“.

Kurze Zeit später legt sie ihren hübschen Kopf auf Benis Brust und signalisiert, was der Blondschopf dringend zu spüren bekommen musste: Bleib so wie du bist – du bist wundervoll! Zärtlich streichelt der 20-Jährige seiner Traumfrau durchs Haar. Eine Szene, die mehr sagt als tausend Worte! Happy End bei der ersten großen Big Brother Liebe!

Cathy – Big Brother Liebe vor dem Aus?

Die temperamentvolle Big Brother Kandidatin Cathy (21) und der charmante Beni (20) – gleich beim ersten Anblick haben sich die zwei Big Brother Bewohner ineinander verliebt. Beim weihnachtlichen Plätzchenbacken kamen sich die beiden erstmals näher.

Es folgte ein intensiveres Kennenlernen inklusive Liebesgeständnisse in der Big Brother Suite – von da an war alles klar! Nicht einmal die Tatsache, dass sie in unterschiedlichen Bereichen – Beni in der Hölle und Cathy im Himmel – leben mussten, konnte der jungen Liebe etwas anhaben. Über die Bereichsgrenzen hinweg schmachteten sie sich an. Die zwei Turteltauben schwebten auf Wolke sieben: Die Putzfee hatte ihren „blonden Engel“ gefunden! Und endlich wurde der Traum wahr: Zur besinnlich-harmonischen Weihnachtszeit wurden die Bereiche geöffnet. Für Beni und Cathy galt es, all das aufzuholen, auf was sie den letzten Tagen verzichten mussten. Sie gaben sich den ersten ungestörten Kuss, schenkten sich gegenseitig Schmuck , konnten endlich zärtlich miteinander sein, nebeneinander einschlafen und gemeinsam aufwachen. Alles schien perfekt, besonders für Cathy, denn nach der Tragödie mit ihrem Exfreund, der sie mit ihrer damaligen besten Freundin betrogen hat, hatte sie den Glauben an die Liebe fast verloren.

Doch dann die späte Erkenntnis: Die rassige Schönheit bemerkt, dass ihr „blonder Engel“ ziemlich unerfahren in Sachen Beziehungen ist. Zweifel machen sich breit! Muss sich Cathy etwa schon nach wenigen intensiven gemeinsamen Tagen ohne Bereichsgrenze eingestehen, dass sie vielleicht zu überstürzt gehandelt hat? Bis spät in die Nacht versucht sich die Glas- und Gebäudereinigerin von ihren Mitbewohnern Ratschläge einzuholen. Der Tipp von Leipzigerin Madeleine (25): „Spiel doch ‚Mrs. Robinson‘, lerne Beni an und lass dir Zeit. Überstürze jetzt jedenfalls nichts!“ Aber die Putzfee ist total verwirrt und befolgt kurzerhand den Rat von Blondine Delia: „Rede mit Beni!“ Die Brünette nimmt all ihren Mut zusammen und spricht mit ihrem Liebsten: „Das was ich dir jetzt sage, wird dir nicht gefallen. Es hat was mit Erfahrung zu tun… mein Exfreund war wesentlich älter… Ich fühle mich einfach weiter als du!“ Ein Schlag ins Gesicht für den frisch ver liebten Beni. „Weißt du, was das gerade für mich ist? Ein kalter Schlag in den Nacken! Lass uns später reden!“, lautet seine Schockreaktion. Steht das Traumpaar etwa schon vor dem Ende seiner Beziehung?

Big Brother Cathy und Beni – neues Traumpaar?

Beim gemeinsamen Big Brother Weihnachtsbacken zeichneten sich bereits Sympathien zwischen Cathy und Big Brother Beni ab. Während Cathy für den blonden Bäcker ein Lebkuchenherz mit der Aufschrift „Mein blonder Engel“ verzierte, schmückten Benis Herz, das der schüchterne Big Brother Höllenbewohner für Cathy gebacken hatte, folgende Worte:

„Für Cathy – bleib so wie du bist!“ Nur wenige Tage später beichtete die rassige Schönheit ihren Freundinnen Delia und Madeleine, dass sie sich in jemanden verguckt hat. Man konnte nur ahnen, um wen es sich handelt, denn auch wenn die toughe Hamburgerin sonst nicht auf den Mund gefallen ist, so lässt sie es in Sachen Liebe langsam angehen. Schließlich wurde die 21-Jährige von ihrem Ex-Freund, der sie mit ihrer ehemals besten Freundin betrogen hat, bitter enttäuscht. Doch jetzt – endlich – ist es raus! Big Brother gibt Cathy und Beni die Chance sich in einer gegenseitigen Fragerunde näher kennen zu lernen. Zurückgezogen in der Big Brother Sui te, mit Lachshäppchen und Champagner, darf Beni den Anfang machen. „Was sind deine Ängste und Träume?“, möchte der 20-Jährige wissen. Und, obwohl der Hamburgerin die Aufgeregtheit ins Gesicht geschrieben ist, beichtet sie mutig: „Ich habe Angst alleine zu bleiben. Und meine Träume… Ich sehne mich nach einem Partner und ich fand dich von Anfang an niedlich.“ Mit einem zufriedenen Lächeln lauscht Beni den Worten der hübschen Big Brother Kandidatin. Und auch der Höllenbewohner präsentiert sich von einer ungemein ehrlichen Seite: „Meine Träume? Ich habe mir schon seit geraumer Zeit in den Kopf gesetzt zu heiraten und zwei Kinder zu bekommen!“ erklärt er leicht verlegen. Und weiter: „Als ich rein kam… naja, ich find dich super. Du entsprichst auch meinem Typ.“ Ein strahlendes Lächeln ziert Cathys Gesicht. Zwei überglückliche Bewohner schweben aus der Suite. Amors Pfeil hat doppelt getroffen! Cathy geht sogar einen Schritt weiter und gesteht gegenüber Teamkollegin Delia, dass sie sich eine Beziehung mit Beni vorstellen kann. Es ist wohl nur noch eine Frage der Zeit, bis die zwei Turteltauben gegenüber allen Bewohnern offen zu ihrer Liebe stehen. Nicht nur die erste Big Brother Liebe ist besiegelt – eine weiteres wichtiges Big Brother Gesetz wird hiermit geschrieben: Egal ob Himmel oder Hölle – die Liebe überbrückt alle Grenzen!

Big Brother und der Hoellenalltag

Die Hölle im Big Brother Haus: Während Cathy, Daniel und Andy ihr Leben im Luxus sichtlich genießen, kämpfen sich Geraldine, Madeleine und Beni auf höllischem Boden durch den Alltag.


Big Brother Höllenbewohnerin Geraldine

Als Madeleine zu früher Morgenstunde nur mal schnell aus dem unbequemen Bett huschen möchte, greift sie im Halbschlaf nach dem falschen Türgriff. Ein markerschütternder Alarm ertönt. Geraldine und Beni schrecken auf und sind auf der Stelle wach. Als das sirenenartige Geräusch endlich abgestellt ist, möchten sich die Drei noch mal in ihre Schlafsäcke kuscheln. Doch dann, als wären die harten Feldbetten draußen nicht schon Übel genug, folgt eine böse Überraschung: „In der Hölle wird nicht ausgeschlafen“, lautet die klare Ansage. Die Schlafenszeit ist vorbei. „Ich wäre jetzt auch gerne im Himmel, die dürfen ausschlafen“, gesteht Geraldine neiderfüllt. Auch beim Frühstück merken die Höllenbewohner, dass bei Big Brother bz w. in ihrem Bereich irgendwie alles anders ist. Mit dem Körnerbrot können sie sich nicht anfreunden. Obendrein gesteht Beni, dass er, obwohl er seit fünf Jahren den Beruf des Bäckers ausübt, keine Brötchen backen kann.

Es ist die wahre Hölle: die Sitzmöglichkeiten sind hart, die Atmosphäre kühl, die einheitliche Höllenkluft hässlich. Doch am meisten plagt sie, neben dem Verzicht auf Beautyprodukte, das Leben an der Frischluft – inklusive Duschen und Schlafen in der Kälte. Sogar Beni, der durchtrainierte „Bäckersjung“, dem die Kälte weitaus weniger ausmachen dürfte, als seinen beiden Mitbewohnerinnen, schlägt einen Duschstreik vor. „Wir duschen einfach so lange nicht, bis wir drinnen duschen können!“ Aber die Blicke der „Höllen-Damen“ sprechen Bände. „Iiih“, rümpft Geraldine die Nase. Verzweiflung pur auf höllischem Boden. Und es kommt sogar noch härter…