Daniel gewinnt Big Brother 9

Daniel (31) aus Köln hat die neunte Staffel von Big Brother und die Siegesprämie von 250.000 Euro gewonnen.

Nach 211 Tagen Big Brother steht der strahlende Sieger fest: Daniel aus Köln gewinnt die neunte Big Brother Staffel und damit 250.000 Euro Siegesprämie. Der 31-Jährige setzte sich in einem spannenden Finale vor tausenden Fans auf dem Big Brother Gelände in Köln gegen den Zweitplatzierten Marcel (24) aus Köthen und die Drittplatzierte Geraldine (21) aus Siegen durch.

Big Brother Daniel

Der Surfer war bereits beim Start der aktuellen Staffel am 8. Dezember 2008 dabei und erfüllte sich mit dem Sieg einen Traum: „Ich bin immer davon ausgegangen, dass Beni gewinnt. Dankeschön an alle, die angerufen haben. Ihr wart super!“, sagte der Bewohner der ersten Stunde, der seinen Triumph noch gar nicht fassen konnte. Mit 55 Prozent der Stimmen (Marcel: 45 Prozent) war das Endergebnis eindeutig.

Marcel aus Köthen ist und bleibt der „ewige“ Zweitplatzierte, denn bereits in der vergangenen Staffel erreichte der Eventmanager aus Sachsen-Anhalt den zweiten Platz hinter Siegerin Isi. Somit verließ der 24-Jährige nach 168 Tagen das Big Brother Haus und fiel direkt in die Arme seiner geliebten Familie, allen voran Oma Bärbel. „Ich komme wieder bei der nächsten Staffel“, waren die ersten Worte des Kötheners.

Geraldine aus Wilnsdorf bei Siegen wurde Dritte. Die gelernte Industriekauffrau zog nach 211 Tagen als letzte Frau aus dem Haus aus und ließ sich unmittelbar nach ihrem Auszug auf der Bühne des Show-Trucks von der Menge feiern.

Beni (21) aus Bechhofen in Bayern, der seit dem Erdbebenmatch am 25. Mai 2009 als erster Finalist feststand, belegte den vierten Platz. Als ein Bewohner der ersten Stunde schaffte der Bäckerjunge den Verbleib bei Big Brother über die kompletten 211 Tage. „Überhaupt auf dem Treppchen zu stehen, ist für mich ein riesiger Erfolg“, sagte der 21-Jährige im Studio bei Miriam Pielhau.

Diana (27) aus Münster wurde Fünfte. Die attraktive Sängerin zog erst vor 78 Tagen ins Big Brother Haus ein und ist somit die Finalistin, die am kürzesten in Deutschlands beliebtester TV-WG verweilte.

Vor tausenden anwesenden Fans präsentierte das Moderatoren-Duo Miriam Pielhau und Alida Kurras die dreistündige, emotionale Live-Show aus Köln. Als Showacts heizten „The Baseballs“, einer der großen Newcomer des Jahres, dem Publikum ein. Sie rockten den Katy-Perry-Song „Hot ’n Cold“ in ihrem eigenen Stil. Außerdem trat Ex-Bewohner Piero mit Schlagersänger Roberto Blanco auf. Das Duo performte den Hit „Quando, Quando, Quando“. Patricia Blanco, die neun Wochen lang bei Big Brother lebte, sagte unmittelbar nach dem Auftritt ihres Vaters, den sie seit fünf Jahren nicht mehr gesehen hat: „Ich hoffe, ich kann meinen Vater gleich in die Arme schließen.“

Zu den Gästen im VIP-Bereich gehörten viele ehemalige Kandidaten wie die beiden Big Brother Liebespaare Sascha und Annina sowie Alex und Orhan. Auch Nadine, Knubbel, Sascha Sirtl, Cathy, Madeleine, Claudia oder Isi, die Gewinnerin der letzten Staffel, sorgten auf der Dachterrasse für gute Stimmung.

Wer wird Big Brother 9 gewinnen?

Allstar Sascha Sirtl verliert zu Gunsten von Urgestein Daniel: Es sind noch gut 50 Tage bis zum großen Big Brother 9 Finale. Das Preisgeld von 250.000 Euro kann nur einer gewinnen, aber wer?

Big Brother fragte die derzeitigen Bewohner, wem sie den Sieg gönnen würden und wem nicht. Die Entscheidung war eindeutig. Am wenigsten wird das Preisgeld Sascha Sirtl gegönnt. Diana, Beni, Alex und Daniel stimmten überein: „Sascha Sirtl hat schon einmal gewonnen und soll diese Staffel nicht auch noch gewinnen. Ein anderer soll das Gefühl erleben als Sieger dazustehen!“ Urgestein Daniel hingegen ist der Hausfavorit. Drei Stimmen konnte der Kölner auf sein Konto verbuchen. Es wird immer spannender – wer wird wohl die 9. Big Brother Staffel gewinnen?

Big Brother Patricia im Dauerzoff

Der Streit zwischen Big Brother Daniel und Patricia nimmt kein Ende. Besonders Patricia findet immer wieder einen Grund, um über den Bewohner der ersten Stunde bei ihren Mitbewohnern zu lästern.

Kein Wunder, dass die Münchenerin die rote Laterne von Geraldine bekommt. Die geht gerade im Haus herum und wird immer an den unbeliebtesten Bewohner weitergegeben. Patricia sieht darin eine Verschwörung, die garantiert ihr „Lieblingsfeind“ Daniel angezettelt habe. So ist es auch keine Überraschung, dass die Promi-Tochter nach ihrer achtstündigen Laternenschicht diese direkt an Daniel übergibt. Die anderen Bewohner freut dies. Denn, wie es aussieht, geht nun der Kelch der roten Laterne an ihnen vorüber. Die beiden Streithähne scheinen mit der Lampe Pingpong zu spielen. Dabei steigert sich Patricia immer mehr in ihre Wut auf die alten Big Brother Hasen Daniel und Geraldine hinein: „Gebt mir Feinde, dadurch werde ich nur noch stärker.“

Big Brother Streitgespraech am Gartenzaun

Nachdem Big Brother Neuzugang Patricia den Big Brother Mitbewohner Daniel am Montag in der Live-Show mit den Worten „er sei nicht echt“ nominiert hatte, liegen die beiden im Dauer-Zoff.

Der sonst so ruhige Daniel kann die Begründung der Münchenerin nicht fassen. Die wiederum lässt keine Chance aus, um über den Bewohner der ersten Stunde her zu ziehen. Am Vormittag platzt beiden der Kragen und es kommt zum handfesten Streit am Gartenzaun zwischen Himmel und Hölle. Patricia will wissen warum der Kölner sie nicht leiden kann. Der wirft ihr vor, mit Berechnung ins Haus gezogen zu sein um ihre Platte zu promoten. Ihre ganze Art sei für ihn nicht tragbar und für ihre 37 Jahre fände er sie ziemlich infantil. Da legt die Promi-Tochter los. Daniel spiele nach außen hin den verständnisvollen Kumpel, aber in Wirklichkeit sei er alles andere als tolerant. Dann wird es immer lauter und wüste Beschimpfungen fliegen über den Zaun. Die anderen Bewohner hören gebannt zu. Wie es scheint, ist hier eine Versöhnung nicht so schnell in Sicht.

Big Brother – neuer Nominierter

Nach Bettie Ballhaus freiwilligem Auszug bei Big Brother musste ein neuer Nominierter gesucht werden. Erneut ging es für die verbleibenden zwölf Big Brother Bewohner auf das Matchfield zu Moderatorin Alida.

Wieder sollten sie von Angesicht zu Angesicht nominieren. Jetzt ging es um den fehlenden vierten Big Brother Höllenbewohner. Zusätzlich zu Patricia, Claudy und Claudine, die Welpenschutz hatten, durfte keiner der nominierten oder geschützten Bewohner gewählt werden. Die Entscheidung war also mehr als schwer.

Selten war es so still auf dem Matchfield. Alle Bewohner waren schockiert. Sichtlich angespannt schritten sie auf das Podest, um ihre Wahl zu verkünden. In dieser Runde war das Ergebnis nicht so eindeutig. Annina, Marcel und Orhan erhielten jeweils drei Stimmen. Beni bekam zwei und Sascha eine Stimme.

Erneut herrschte also Gleichstand. Sascha Sirtl, der von den Zuschauern geschützte Bewohner, hatte die Aufgabe einen von den Dreien auf die Liste zu setzen. Wie in der Nominierung zuvor fiel seine Wahl auf Annina.

Damit standen die neuen Höllenbewohner fest. Daniel, Alex, Geraldine und Annina werden eine Woche lang um ihren Verbleib im Big Brother Haus bangen müssen.

Nach den zwei offenen Nominierungsrunden in der Big Brother Live-Show weht in der TV-WG ein anderer Wind. Klar ist, dass der ein oder andere gesprochene Satz für Gesprächsstoff sorgen wird. Besonders bei Daniel und Patricia scheinen die Fronten verhärtet. Die Münchenerin bezeichnete den Bewohner der ersten Stunde falsch und unecht. Der machte sich unmittelbar danach bei seinen Big Brother Mitbewohnern lustig über die dralle Lady mit der großen Schnauze.

Big Brother Alex, Beni, Daniel und Jana nominiert

In der Big Brother Live-Show („Big Brother – Die Entscheidung“, 16. März um 21:15 Uhr bei RTL II) überraschte Big Brother die Bewohner mit einer besonderen Variante der Nominierungen.

Ausnahmsweise sollte nicht die unbeliebteste Person auf die Nominierungsliste gesetzt werden. Im Gegenteil: Die WGler sollten ihren Favoriten nennen.

Mit überraschten Gesichtern nahmen die Bewohner die Aufgabe an. S ascha erhielt drei Stimmen, Orhan, Marcel und Sascha Sirtl jeweils zwei und Geraldine und Annina jeweils eine Stimme. Letztere hatte ihre zehn Big Stars eingesetzt, um sich vor einer Nominierung zu schützen. Das war bei diesem Ergebnis unnötig. Bettie erhielt als Neuzugang Welpenschutz. Damit landeten Alex, Beni, Daniel und Jana auf der gefürchteten Auszugsliste. Sie müssen nicht nur eine Woche lang um ihren Verbleib im Big Brother Haus zittern, sondern mussten auch umgehend in die Hölle ziehen.

Wer soll das Big Brother Haus verlassen?

Hier kannst Du abstimmen in der Umfrage im Forum »

Madeleine muss Big Brother verlassen!

Die Big Brother Zuschauer haben sich entschieden. Big Brother Kandidatin Madeleine musste gestern die TV-WG verlassen.

Madeleine und Big Brother Daniel Die Leipzigerin war seit dem ersten Tag der aktuellen Staffel Bewohnerin des Big Brother Hauses. Traurig verabschiedete sie sich vor allem von ihrem Schwarm Daniel. Wenn sie wüsste, dass dessen Trauer nicht lange anhielt. Unmittelbar nach dem Auszug seiner Busenfreundin bot er Geraldine an, dass sie in seinem Bett schlafen könne!

Giftpfeil für McFly: Madeleine hatte nach ihrem Auszug bei Big Brother noch eine Aufgabe zu erfüllen. Wen sollte der gefürchtete Giftpfeil treffen? Denn jeder Ex-Bewohner kann sich für seinen Auszug bei einem seiner ehemaligen Mitbewohner rächen. Sie entschied sich für McFly. Der Ex-Basketball-Profi muss fortan in der Wanne schlafen. „Sorry, ich mag dich sehr, aber ich weiß, wie sehr du die Wanne hasst!“

Madeleine – unerwiderte Liebe zu Daniel

Seit ihrem Einzug bei Big Brother hat Madeleine bereits über acht Kilo abgenommen. Nun hat die Leipzigerin zur Unterstützung einen für sie abgestimmten Ernährungsplan erhalten. Doch damit nimmt das Drama seinen Lauf.

War doch bisher ihr Schwarm Daniel ihr persönlicher Ernährungscoach, der sich jedoch von nun an zurückhält. Madeleine ist todunglücklich und lässt ihre Wut prompt an dem Rheinländer aus. Ein handfester Streit bahnt sich an. Daniel kann Madeleines Forderungen einfach nicht nachvollziehen und ist tief enttäuscht. Nach einer Aussprache hat sich das Gewitter zwar wieder beruhigt, aber dennoch vertraut sich Madeleine Jana an und macht ihrem Unmut Luft. Es ist nicht nur der Diätfrust, der das Fass zum Überlaufen gebracht hat. Auch die unerwiderte Liebe zu Daniel macht Madeleine weiterhin zu schaffen.

Big Brother Madeleine will abnehmen

Jetzt geht es ans Eingemachte für Big Brother Bewohnerin Madeleine. Die füllige Leipzigerin beklagte bereits des Öfteren, dass sie alles andere als glücklich mit ihrer Figur sei. Dass sie außerdem von Mitbewohnerinnen umgeben ist, die weitaus schlanker sind als sie, macht die Sache nicht unbedingt leichter.

Und trotzdem gibt die 25-Jährige nicht auf und versucht weiterhin, auf eigene Faust ihren Diät-Plan durchzuziehen! Das sieht auch Big Brother und belohnt die Ausdauer der 25-Jährigen ab sofort mit tatkräftiger Unterstützung. Von nun an erhält die Leipzigerin wöchentlich wechselnde Diätpläne mit den passenden Essenslieferungen. Im Programm des strengen Tagesplans steht neben der ausgewogenen Ernährung auch ein hartes Sportprogramm. Mindestens 30 Minuten Ausdauertraining muss Madeleine nun täglich bewältigen. Einmal die Woche geht’s dann auf die Waage – zur Gewichtskontrolle. Damit hat die üppige Bewohnerin nicht gerechnet. Einerseits fr eut sie sich über die Unterstützung, andererseits hat sie Angst zu versagen. Wird die Leipzigerin – wie einst Kevin aus der letzten Staffel – den Ehrgeiz aufbringen, die Pfunde purzeln zu lassen? Zu wünschen wäre es ihr. Und wer weiß – vielleicht klappt es dann auch mit Schwarm Daniel!

Big Brother Sportschuetzin Sonja

Mit Sportschützin Sonja ist erstmals in der Geschichte von Big Brother Deutschland eine blinde Bewohnerin in die Big Brother TV-WG eingezogen! Für die 36-Jährige ist der Einzug bei Big Brother eine große Herausforderung, aber auch die Chance allen zu zeigen, wie sicher man mit dem Handicap umgehen kann!

Besonders Daniel ist von Sonjas Selbstbewusstsein beeindruckt. Ausgiebig lässt er sich erklären, wie die Moerserin ihr Leben meistert, probiert ihren Blindenstock aus und möchte sogleich die Sinnesorgane testen, die für Sonja, laut eigener Aussage, am wichtigsten sind: Tast- und Gehörsinn. Mit verbundenen Augen versucht sich der Kölner den Weg vom Bad bis zur Toilette zu bahnen. Schritt für Schritt tastet er sich unsicher an der Wand entlang, doch immer wieder behindern ihn undefinierbare Gegenstände am Weiterkommen. Mit Tipps und aufbauenden Worten versucht Sonja „ihren Schüler“ zu motivieren. Und auch Sascha Sirtl wagt kurz darauf einen „Blindenrundgang“. Trotz anf änglichen Talents, endet die Hausbegehung des Schönlings fast im Pool. Die Augenbinde abgenommen, werfen die beiden Himmelskandidaten ihrer Mitbewohnerin bewundernde Blicke zu. Eine taffe Frau, die ihr Leben besser meistert als viele sehende Menschen. Und auch, wenn Sonjas Weg zum Ziel nicht immer einfach ist, so ist der Big Brother-Kandidatin eines sicher: Der Respekt ihrer WG-Kollegen!