Big Brother Jana und Piero raus

Gestern war mal wieder viel los bei „Big Brother – Die Entscheidung“ auf RTL2. Jana fliegt raus, Piero geht freiwillig und neue Mädels ziehen ein ins Big Brother Haus

Die vier Nominierten Jana, Beni, Daniel und Alex haben eine Woche lang in der Hölle gezittert. In der gestrigen Live-Show folgte dann die Entscheidung. Das Publikum stimmte mit 72,9 Prozent für Daniel und seinen Verbleib im Haus. Für Beni waren es 77,8 Prozent, die ihn weiter in der TV-WG sehen wollten. Es sollte sich also zwischen den beiden Mädels Jana und Alex entscheiden. Letztlich war es Jana, die bei ihrer dritten Nominierung und nach 99 Tagen das Big Brother Haus verlassen musste. 61,1 Prozent der Anrufer hatten sich gegen die Hamburgerin entschieden. Alex konnte aufatmen. Bei der Aschaffenburgerin waren es nur 47,4 Prozent der Anruferstimmen. Jana, die ihren Rauswurf noch gar nicht fassen konnte, durfte sich mit einem Giftpfeil bei einem ihrer ehemaligen Mitbewohner rächen. Sie wählte Marcel. Der muss sich nun an einem Tag 100 Fremdwörter und deren Bedeutung merken. Sein Kommentar: „Ich kann doch noch nicht einmal Hochdeutsch!“

Piero verliert Match und verlässt freiwillig das Haus!
In vier “ Battles“ entschied sich, welche vier der acht Himmelsbewohner in der kommenden Woche in der Hölle leben werden. Die ersten zwei Duellanten waren Sascha Sirtl und Piero. Im Pool sollten sie Muttern und Gewichtscheiben von einer Gewindestange lösen und auf der gegenüberliegenden Seite wieder anbringen. Doch Piero verkantete eine Mutter brach das Duell ab. Im zweiten Match ging es für Orhan und Sascha beim Gewichtstemmen ans Kräftemessen. Sascha verließ nach respektabler Zeit die Kraft. Annina und Geraldine hatten Köpfchen zu beweisen. Geraldine war jedoch schneller im Kopfrechnen und konnte das Duell für sich entscheiden. In der letzten Runde waren Bettie und Marcel an der Reihe. Es galt, sich Gegenstände in einem Regal zu merken. Dafür hatten sie eine Minute Zeit. In den folgenden 90 Sekunden sollten sie die Gegenstände in einem leeren Regal, genau so anordnen wie in der Vorgabe. Es war knapp. Marcel hatte von den 25 Teilen el f richtig platziert. Bettie nur zehn. Damit standen die neuen Bewohner der Hölle fest: Sascha, Annina, Bettie und Piero. Letzterer schüttelte ungläubig den Kopf. Damit wurde der schlimmste Alptraum des Schweizers wahr: Mit Bettie zusammen in der Hölle? Für den Schweizer undenkbar. Sofort stürzte er ins Sprechzimmer und verkündete seine Entscheidung. Er wolle das Haus sofort verlassen. Grinsend verabschiedete sich der 31-Jährige von seinen Mitbewohnern: „Wenn ihr draußen seid ruft mich mal an.“

Patricia (37), die Tochter von Schlagerstar Roberto Blanco (71), zog ins „Big Brother“-Haus. Schon vorab versprach sie: „Ich werde auf jeden Fall meinen Gefühlen freien Lauf lassen!“, sagte sie der Bildzeitung. Auch neu sind die Köchin Claudine (23) aus Nürnberg und Friseurin Claudy (28) aus Wasserburg am Bodensee. Also reichlich neue Mädels im Big Brother Haus.

Wie findest Du die neuen Big Brother Bewohnerinnen? Sage Deine Meinung im Forum »

Big Brother Piero Vorher-Nacher-Show

Big Brother Neuzugang Piero ist nicht nur Musiker, sondern auch gelernter Friseur. Da dauert es nicht lange, bis er seinen Big Brother Mitbewohnern an die Haare geht.

Besonders Sascha ist begeistert über den Service des Schweizers. Schließlich steht bald sein großer Boxkampf an und er hat seinem Trainer versprochen, sich dafür die Haare schneiden zu lassen. Piero scheint sein Angebot schnell zu bereuen, denn der Berliner ist nicht nur bei seiner Freundin Annina bekannt f ür seine Meckerattacken, auch auf dem Friseurstuhl gibt er keine Ruhe. Hier sei es noch zu lang, da sei es schon zu kurz, und überhaupt was sei denn das für eine seltsame Frisur? Piero verdreht die Augen, schneidet aber geduldig weiter. Die anderen Himmelsbewohner sind vom Ergebnis begeistert. „Sascha sieht jetzt aus wie ein Lausbub und nicht mehr wie ein Zuhälter!“, entweicht es Jana und Daniel kichernd. Ein Bewohner jedoch wird so langsam immer deprimierter: Beni ist seit 102 Tagen im Big Brother Haus und wünscht sich nichts sehnlicher als einen neuen Haarschnitt. Traurig sitzt er am Zaun und betrachtet Saschas neue Frisur. Scheinbar ist der Bayer immer zur falschen Zeit am falschen Ort und die blonden Locken werden immer länger.