Paris Hilton ist Sex nicht wichtig

Paris Hilton in GQ: „Ich habe ein sexy Image, aber mir persönlich ist Sex nicht wichtig“

Gemeinhin kennt man sie aus den Medien entweder als Glamourgirl oder verwöhnte Göre. Doch die aktuelle Ausgabe von GQ enthüllt, dass hinter dem Nachtleben von Paris System steckt. Die Blondine ist eine Marke – und sie weiß sich zu inszenieren. In GQ verrät sie ihren jüngsten Coup: „Es ist doch Entsetzliches auf der Welt passiert. Wir müssen Energie sparen. Deshalb verhandle ich gerade mit Autokonzernen, um ein Hybridauto mit coolem Design heraus zu bringen.“

Paris Hilton
Paris Hilton, fotografiert von Mark Liddell für GQ 9/07

Die 26-Jährige bastelt an einem neuen Lifestyle: „Ich habe vielleicht ein sexy Image, aber mir persönlich ist Sex nicht so wichtig. Lieber mache ich mir zu Hause ein Sandwich und setze mich vor den Fernseher.“ Paris Hilton gibt sich ganz puritanisch-amerikanisch: „Ich gebe meinen Namen nicht für Sexsachen her. Das finde ich eklig.“ Sie selbst interpretiert sich so: „Jugend, Glamour, Unschuld, Sweetness, Sexyness. Wahlweise Prinzessin oder Fee. Ich führe ein Fantasyleben.“ Sie bekennt: „Ich gehe nicht mehr aus, um dumme Sachen zu machen. Das liegt lang hinter mir.“

Denn ihr Leben ist kein Spiel: „Partys sind für mich nur noch ein Beruf wie jeder andere. Und hinter jedem Auftritt steckt eine Menge Arbeit.“ (GQ)

Treue macht sexy – Laut Umfrage wichtig bei Erotik

Treue macht sexy – Umfrage: Mehrheit der Deutschen hält Treue bei der Erotik für besonders wichtig

Was ist sexy? Die einen halten eine atemberaubende Figur für das non plus ultra, die anderen schicke Unterwäsche oder einen  durchtrainierten Waschbrettbauch. Doch was für eine große Mehrheit der Deutschen bei der Erotik vor allem zählt, ist Treue. Das hat eine repräsentative GfK-Umfrage im Auftrag der „Apotheken Umschau“ herausgefunden. Sieben von zehn Bundesbürgern (72,3 Prozent) gaben bei der Umfrage an, sich auf die Treue ihres Partners verlassen zu können, sei für sie beim Sex besonders wichtig.

Zudem ergab die Umfrage, dass für fast zwei Drittel der Frauen (64,1 Prozent) Erotik ohne Liebe nicht vorstellbar ist. Sie verbinden Beständigkeit und tiefe Gefühle eng mit ihrem Liebesleben. Dagegen spielt dies nur für jeden zweiten Mann (53,8 Prozent) eine Rolle.

Quelle: Eine repräsentative Umfrage des Apothekenmagazins „Apotheken Umschau“ durchgeführt von der GfK Marktforschung Nürnberg bei 1945 Personen ab 16 Jahren.