Kabarettabend im ZDF

Kabarettabend im ZDF: “Neues aus der Anstalt”, “Nuhr die Wahrheit” und Deutscher Kleinkunstpreis

Urban Priol, Georg Schramm, Dieter Nuhr, Wilfried Schmickler und die anderen Preisträger des Deutschen Kleinkunstpreises 2009: Die Stars des deutschen Kabaretts geben sich am Dienstagabend, 24. März 2009, ab 22.15 Uhr im ZDF die Ehre.

Den Kabarettabend im Zweiten eröffnet um 22.15 Uhr die Politsatire “Neues aus der Anstalt”. Urban Priol und Georg Schramm halten Frühjahrsputz, greifen zum Satirebesen und fegen den politischen Irrsinn aus der Anstalt. Ausgerüstet mit Kehrblech, Witz und einer heiteren Kratzbürstigkeit räumen sie mit dem aktuellen Polit-Chaos auf. Unterstützung erhalten die beiden Kabarettisten von einer tatkräftigen “Putzkolonne”, bestehend aus Gerhard Polt, Rene Marik und Fatih Cevikkollu.

Um 23.00 Uhr ist dann unter dem Motto “Nuhr die Wahrheit” der erste Teil des aktuellen Bühnenprogramms von Dieter Nuhr erstmals im Fernsehen zu sehen. Der mehrfach ausgezeichnete Kabarettist präsentiert die ultimative Wahrheit über das Leben, die Liebe, Quantenphysik, Geschlechtsorgane, Religion, Geist und Spreewaldgurken. Es geht um Glauben, Wahrheit, Verschwörung, Hoseneinkauf, Zuhören, Verdauung und Schöpfungsmythen – mithin um das ganze Leben und die bittere Realität. Der zweite Teil des Bühnenprogramms “Nuhr die Wahrheit” ist am Mittwoch, 25. März 2009, 23.15 Uhr, im ZDF zu sehen. Aufgezeichnet wurde das Programm am 10. und 11. März im Schauspielhaus Hamburg.

Um 0.05 Uhr rundet die Verleihung des Deutschen Kleinkunstpreises in einer Aufzeichnung aus dem Mainzer Forum-Theater unterhaus den Kabarettabend im Zweiten ab. Der 1972 erstmals vergebene Preis gilt inzwischen als die bedeutendste Auszeichnung, die im deutschsprachigen Raum jährlich in den Sparten Kabarett, Chanson/Musik/Lied und Kleinkunst verliehen wird. Preisträger 2009 in der Sparte Kabarett ist Wilfried Schmickler, der “gnadenlos die politische Klasse richtet. Seine Wut ist echt, seine Fähigkeit, sie in Worte zu fassen, von subtiler Perfidie”, heißt es in der Jurybegründung. In der Sparte Chanson/Lied/Musik zeichnete die Jury den Liedermacher Sebastian Krämer aus, in der Kategorie Kleinkunst wurde Jochen Malmsheimer geehrt. Den Förderpeis der Stadt Mainz erhielt in diesem Jahr Uta Köbernick. Moderator Dieter Nuhr führt die Zuschauer durch 75 Minuten höchst unterhaltsamer Preisverleihung mit Ausschnitten aus den Programmen der Preisträger.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.