Twilight-Star Robert Pattinson

Als romantischer Vampir Edward in “Twilight” wurde Robert Pattinson zum umschwärmten Idol von Millionen Fans, die die Fortsetzung “New Moon” (Kinostart: 26. November) kaum erwarten können.

Doch der Rummel hat auch Schattenseiten, wie der Jungstar im Gespräch mit TV Movie aus der Bauer Media Group verrät. “Einfach mal Pizza essen; ist nicht mehr”, bedauert Pattinson. Seine Grundregel: “Halte dich nie länger als 20 Minuten an einem Ort auf. Denn dann haben dich alle Paparazzi, Twitter- und Facebook-Fans geortet.”

Um im zweiten Teil durchtrainierter zu wirken, bereitete sich Pattinson im Fitnessstudio vor. “Das ist mir so peinlich!”, bekennt der 23-Jährige. “So etwas hatte ich vorher noch nie gemacht.” Im Vergleich zu Filmkonkurrent Taylor Lautner sei das Ergebnis allerdings bescheiden ausgefallen. Eitel scheint der Schauspieler aber sowieso nicht zu sein, scheut sogar davor zurück, sich selbst im Film anzusehen. “Wenn der Dreh beendet ist, kann man nichts mehr ändern. Es erscheint mir sinnlos, sich dann selbst anzugucken”, erklärt Pattinson ganz pragmatisch. “Entweder wird man übereifrig oder total depressiv.” Das vollständige Interview steht in TV Movie 24/2009, die am 13. November erscheint.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.